Häschen in der Grube

Häschen in der Grube, Saß und schlief, Saß und schlief. „Armes Häschen bist du krank, Dass du nicht mehr hüpfen kannst? Armes Häschen bist du krank, Dass du nicht mehr hüpfen kannst? Häschen hüpf! Häschen hüpf! Häääääschen hüpf!“

Liebe, liebe Sonne

Sonderartikel

Liebe, liebe Sonne, Scheine doch recht hell. Jage fort die Wolken, Komm hervor ganz schnell! Liebe, liebe Sonne, Komm ein bißchen runter. Lass den Regen oben, Dann wolln wir dich loben. Einer schließt den Himmel auf, Kommt die liebe Sonn‘ heraus. Der Text stammt von Erich Colberg (1901-1966, siehe wikipedia.org), die Melodie von Hans Poser (1917-1970, siehe wikipedia.org). Laut GEMA ist dieses Lied gemeinfrei.

Frau Störchin

Strophe Auf unsrer Wiese gehet was, watet durch die Sümpfe, es hat ein schwarzweiß Röcklein an, trägt auch rote Strümpfe, fängt die Frösche schnapp, schnapp, schnapp, klappert lustig klapper-di-klapp, wer kann das erraten? Strophe Ihr denkt, es ist der Klapperstorch, watet durch die Sümpfe, er hat ein schwarzweiß Röcklein an, trägt auch rote Strümpfe, fängt die Frösche schnapp, schnapp, schnapp, klappert lustig klapperdiklapp, nein, das ist Frau Störchin! Laut GEMA weiterlesen Frau Störchin